Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Musik/Kunst/Kultur | Mitteilung vom Do. 12.05.11 , gültig bis Mi. 18.05.11

Kunst im Rathaus zeigt "Faszination Aquarelle"

Für Annegret Reiner dreht sich alles um die Malerei

Eine Hobbymalerin im Unruhestand ist Annegret Reiner. Die 71-Jährige hat sich zu eigen gemacht, egal wo sie hinkommt, wird gemalt. Jeder Tag, ohne den Pinsel zu schwingen, ist für sie ein verlorener Tag. Deshalb hat sie Farbenkasten, Mallappen, Papier, Pinsel, Stativ und Wasser stets parat. Was sie szenisch festhält, sind Malereien, die an der Realität angelehnt gut erkennbare Motive zeigen. Das Spektrum dabei reicht von Blumen, Gebäuden, bis hin zu Landschaften. In der Reihe 'Kunst im Rathaus der Gemeinde Pfinztal' ist ein Querschnitt mit Malereien von Annegret Reiner unter der Überschrift 'Faszination Aquarelle' zu sehen. Von Kind auf hat Anngret Reiner Interesse an Farben gezeigt und gerne gemalt. Mitten im Berufsleben als Kauffrau begann sie das Hobby neben der Familie zu etablieren. Im Lauf der Zeit hat sie alles ausprobiert. Angefangen von der Blei- und Farbstiftzeichnung, Bauern- und Glasmalerei, über Ölmalerei bis hin zur Aquarellmalerei. 'Der Königsdisziplin der Malerei bin ich dann treu geblieben' sagt sie und verweist auf die damit verbundene Herausforderung 'Was auf dem Papier gemalt ist, ist drauf, kann nicht korrigiert werden'. War für Annegret Reiner während ihres Berufslebens die Malerei ein gewisser Ausgleich, dreht sich seit dem Ruhestand alles um die Kunst. Um ihr spezifisches Können und Wissen zu mehren stehen Teilnahmen an Seminaren samt Austausch auf dem Programm. Beispielsweise bei großen zeitgenössischen Aquarelllisten wie Ekkehardt Hofmann und Bernhard Vogel. Bei Kursen, die sie selbst im Raum Bruchsal, Eppingen und Sinsheim veranstaltet, dazu bei eigen verantwortlich geleiteten Seminaren im nördlichen Schwarzwald, gibt sie die erhaltenen Tipps und Ratschläge weiter. Annegret Reiner ist im Kraichgau zuhause und folglich ist auch hier, dazu im Schwarzwald, der Entstehungsort der Mehrzahl ihrer Werke. Vorskizzieren erspart sich die tatendurstige Künstlerin. Sie legt stattdessen spontan mit Pinsel und Farben los. Was die Bilder hinter Glas und entsprechendem Passepartout deren Leichtigkeit unterstreichend zeigen, ist einem Farbenspektrum mit sämtlichen Zwischentönen vergleichbar. Bei Blumen heißt das etwa 'Anemonen', 'Weiße Mohnblüte', 'Hortensienbusch', oder 'Seerosen'. Die Landschaftsschnappschüsse nennen sich 'Gewitterstimmung', 'Eingriff in die Natur', 'Sommer-Sonne-Blumen', oder 'Heimat'. Von den 22 Malereien, die Annegret Reiner im Rathaus zeigt, ist das älteste 'Bauernhaus in Bad Windsheim' zwölf Jahre alt, während das Motiv des allseits bekannten 'Rothenburg ob der Tauber' von 2008 datiert. Das Zeitfenster der Arbeiten zeigt auch Bilder jüngeren Datums. Das Gemälde 'Steinhäuser in Frankreich' macht zudem deutlich, dass Annegret Reiner, egal wo sie ist, der Malerei sich verpflichtet fühlt. Auch hat sie bereits europaweit ausgestellt und dabei Auszeichnungen und Preise erhalten.


Information:
Die Ausstellung im Rathaus, Hauptstraße 70 in Söllingen ist bis zum 30. Juni zu sehen. Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag von 7 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr. Dienstag, Mittwoch und Freitag von 7 bis 12 Uhr.





Zurück