Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 07.04.11 , gültig bis Mi. 13.04.11

"Einmal um die ganze Welt" - Schulfest in Söllingen bot viel

Im Schulgebäude sind Grund- und Hauptschule, eine Grundschulförderklasse und der Schülerhort 'Schwalbennest' zu Hause. Insgesamt sind das 183 Schüler, 15 Pädagogen sowie fünf Betreuerinnen für den Schülerhort. Sie alle zusammen, dazu der Förderverein und die Schulsekretärin, haben ein Schulfest initiiert. Das Motto lautete 'Einmal um die ganze Welt' und bot eine Vielfalt an Aktionen. Alle 2 Jahre veranstaltet die Schule diese Großveranstaltung mit Theater, Tanz, Präsentationen und Mitmachangeboten. Die Reise um die ganze Welt wollten viele Kleine, Große, Junge und Alte mitmachen. Das Schulhaus selbst war von einer Kinderkette als Scherenschnitt umgeben, die das Festmotto symbolisieren sollte. Bereits beim Eröffnungsprogramm herrschte drangvolle Enge. Der Schulchor sang das Begrüßungslied in vielen Sprachen,  es gab einen 'Tanz der Bambusstöcke' (Klasse 4a), dazu Theaterstücke 'Wurzelkinder' (Klasse 3b) und „Land der Blaukarierten' (Grundschulförderklasse). Alle zusammen sangen 'Einmal um die ganze Welt' und erhielten ihre Reisepässe. Insgesamt zehn Stempel konnte man sammeln, von Kontinenten und Ländern. In der Aula stand der große Hinweispfahl und gab die Richtungen vor: Amerika und Asien nach links, Europa, Regenwald, Australien und Nordamerika nach rechts, während Afrika im Obergeschoss zu finden war. Dem Schulfest ging eine Projektwoche voran. Jede Klasse hat sich spezialisiert. Beispielsweise zum Stichwort 'Afrika': Trommeln wurden unter fachlicher Anleitung gebaut, man kochte afrikanisch, der Klassenraum wurde gerichtet und am Festtag selbst gab es die Möglichkeit, ein Weidenhaus zu bauen. In den China-Räumen wurde man mit 'Ni hao' (Guten Tag) begrüßt und selbst ein Stück der Chinesischen Mauer hatte man aufgebaut. Das Hauptanliegen von Projektwoche und Schulfest fasste Rektorin Regina Lindigkeit mit dem Satz zusammen 'Staunt, wie aufregend, faszinierend, wunderbar unser Planet Erde und das Leben auf ihm sind'. Bei Exkursionen wurde man konfrontiert mit der Tierwelt Afrikas, mit afrikanischen Märchen, Kulturschätzen Chinas und zahlreichen Glücksdrachen. Für Australien stand das Didgeridoo aber auch Kinder, mit Fotos belegt, die mit dem Hubschrauber zur Schule fliegen. Breit gefächert war auch die Abteilung 'Cowboys und Indianer' mit Tipi, Bildern, Figuren und der Möglichkeit, Traumfänger zu basteln. Die Ecke mit dem 'Paradies Regenwald' zeigte Probleme auf und appellierte an die nachhaltige Nutzung zur Bewahrung der Vielfalt unserer Welt. Eine Ausstellung zum Planeten Erde fand gleichfalls viel Interesse.  Selbst Europa, vertreten durch Frankreich und Italien, zeigte noch viele unentdeckte Seiten. Wissenslücken zu schließen, dazu boten Kontinente- und Länderquiz sowie ein Sprachrätsel die Möglichkeit. Aufwand und Engagement der Schulfestveranstalter lobte auch Friedbert Jordan. Der geschäftsführende Rektor der Pfinztaler Schulen war ebenfalls mit einem leeren Reisepass gestartet und konnte am Ende einer beeindruckenden und maximal fünfstündigen Tour ebenso wie das Schüler-Quartett mit Felix, Franka, Paulina und Taylan das Fazit ziehen: 'Ich bin einmal um die ganze Welt gereist'. Beim Schulfest verabschiedet wurde Helga Kohle, die 40 Jahre lang als Schulbäckerin wirkte. Mit einem ersten Balanciergerät auf dem Pausenhof konnte eine Neuerung vorgestellt und benutzt werden. Der Erlös des Schulfestes wird übrigens geteilt: eine Hälfte bekommt der Förderverein, während als Ergebnis einer Elternumfrage mit dem restlichen Geld ein fest montiertes Spielgerät für den Schulhof gekauft werden soll.

Text und Foto: Emil Ehrler





Zurück