Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 24.03.11 , gültig bis Mi. 30.03.11

Neue Fußgängerampel in der Bockstalstraße (L563) in Kleinsteinbach

15 Jahre hat es gedauert, bis eine weitere sichere Querungsmöglichkeit in der Kleinsteinbacher Bockstalstraße realisiert wurde. Die sehr stark befahrene L 563 konnte vor allem dann, wenn auf der A 8 Staus zu verzeichnen sind und viele Fahrzeuge auf die Umleitungsstrecke ausweichen, von den schwächeren Verkehrsteilnehmer wie etwa Schulkindern kaum noch sicher überquert werden. Mehrere Anläufe wurden von Seiten der Gemeinde und der Ortsverwaltung übernommen, um 'das Projekt zur sicheren Querung der Bockstalstraße' zu realisieren. Zuerst scheiterte dies allerdings am Geld, dann an den Anwohnern, die eine Ampel in ihrer Nähe nicht haben wollten. Den jetzigen Standort auf Höhe der Verbindungstreppe zur Feldbergstraße zu finden, kann im Nachhinein als äußerst schwieriges Unterfangen bezeichnet werden. Gebaut und finanziert wurde die Anlage nun vom Landkreis Karlsruhe und der Gemeinde Pfinztal gemeinsam. Der Landkreis Karlsruhe übernimmt die Kosten und die Unterhaltung der Fußgängerampel, die mit neuster LED-Technik ausgerüstet ist. Der Gemeindebauhof hat in Eigenleistung die Straßenbauarbeiten an den Gehwegen, an einer Stützwand sowie an den rollstuhlgerechten Bordsteinabsenkungen ausgeführt. Auch wurden viele unterirdische Arbeiten, wie das Umlegen von Kabeln, das Versetzen von Schaltkästen, die Verrohrungen und umfangreichen Fundamentarbeiten im Vorfeld ausgeführt. Allerdings machten der starke Winter und die vielen Staus wegen der Straßenbauarbeiten in Richtung Mutschelbach dem Baugeschehen einen Strich durch die Rechnung. An einen zügigen Baufortschritt und die Einhaltung der vorgesehnen Terminplanung war nicht zu denken. Doch nun ist das Werk vollbracht und die Redewendung 'was lange währt, wird endlich gut“ hat sich wieder bewahrheitet. Die Gemeindeverwaltung bedankt sich auf diesem Weg bei allen beteiligten Firmen, den Bauhofmitarbeitern, bei den Mitarbeitern des Landratsamtes Karlsruhe, vor allem aber bei den betroffen Anwohnern in der Bockstalstraße für ihr Verständnis während der Bauarbeiten.

Text und Foto: Gemeinde





Zurück