Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 06.03.19 , gültig bis Mi. 13.03.19

Verkehrsminister Winfried Hermann in Pfinztal

Auf Einladung von Bürgermeisterin Nicola Bodner stattete der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann der Gemeinde Pfinztal am 27. Februar 2019 einen Besuch ab. Hintergrund der Einladung war es, dem Verkehrsminister die prekäre Verkehrssituation in Pfinztal darzustellen. Einen persönlichen Eindruck konnte man ihm an der Einmündung der B 293 in die B 10 in Berghausens Ortsmitte vermitteln.

In Anwesenheit von Regierungspräsidentin Nicolette Kressl, dem Bundestagsabgeordneten Dr. Christian Jung sowie den Landtagsabgeordneten Christine Neumann-Martin und Barbara Saebel sowie der Vertreter der Gemeinderatsfraktionen und der Verwaltung erläuterte der Minister den Stand der Planung für die B 293-Ortsumgehung Berghausen. So sei das laufende Jahr noch gekennzeichnet von Planungsarbeiten, im kommenden Jahr gehe er von der Einleitung des Planfeststellungsverfahrens aus. Er verdeutlichte, dass dieses Straßenbauprojekt in Verbindung mit der Ortsumfahrung Jöhlingen in Baden-Württemberg eine hohe Priorität genießt. Viele Aspekte müssten in der Planungsphase bedacht und eingearbeitet werden, damit man mit der besten Lösung in das Verfahren gehen kann. Im Planfeststellungsverfahren könnte es dann aufgrund von Anregungen, Bedenken und Einsprüchen zu nochmaligen Änderungen kommen. Zuvor wird es am 18. März eine Informationsveranstaltung geben, in der das Regierungspräsidium Karlsruhe in der Pfinztalhalle Berghausen die Bevölkerung über das Projekt ausführlich informieren wird. Die Gemeindevertreter sprachen die Erwartung aus, dass durch bauliche Vorkehrungen so weit als möglich Rücksicht auf die Anwohner genommen wird. Weiter zur Sprache kamen auch die Wünsche nach Verlängerung des dritten Stadtbahngleises von Söllingen bis nach Remchingen, nach Beseitigung des Bahnübergangs Kleinsteinbach und Sanierung der Bockstalstraße (L 563), und die Überlegung, durch Bau einer sogenannten „Südumfahrung“ von Kleinsteinbach den Anliegern dieser Durchgangsstraßen Entlastung zu verschaffen.

Auch Sprecher verschiedener Verkehrsinitiativen aus Berghausen kamen zu Wort und brachten ihre Bedenken, Wünsche und Hoffnungen vor.





Zurück