Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Di. 23.04.19 , gültig bis Do. 02.05.19

Glocke „Hosianna“ erweitert das Geläut der Martinskirche

Vierklang aus der Höhe

Aus besonderem Grund wurden zur Mitte des Festgottesdiensts am Palmsonntag in der Martinskirche sämtliche Außentüren geöffnet. Für drei Minuten läutete erstmals die neue Glocke „Hosianna“, mit 280 Kilogramm die leichteste im Quartett. Im September gegossen, vor sechs Monaten ins Pfinztaldorf gekommen und vor zwei Wochen mit Hilfe eines Krans in die Glockenstube des Kirchturms transportiert, ließ das Geschenk der Schwestern Ilse und Margarete Geiger nun erstmals seinen Klang hören. Aus dem seit 1950 vorhandenen Dreiklang der Glocken „Glaube“ (540 Kilogramm), „Hoffnung“ (390 Kilogramm) und „Liebe“ (900 Kilogramm) ist nun ein Vierklang geworden. Zusammen bringt das neue Geläut ein Gewicht von 2 110 Kilogramm im freischwingenden Holzglockenstuhl, der um die Jahrtausendwende erneuert wurde, auf die Waage.
Der Gottesdienst am Palmsonntag wurde bewusst für diesen besonderen Anlass gewählt, den viele Gläubige in der Martinskirche mitfeierten. Zu den Worten aus der Bibel und dem von der Gemeinde gesungenen Lied „Jesus zieht in Jerusalem ein, Hosianna“ steuerte das Fröhlich´sche Männerquartett Berghausen „Wenn ich ein Glöcklein wär“ und der evangelische Kirchenchor Berghausen „Hosanna in der Höhe“ bei. Glocken weisen auf Gott hin, sagte die stolze Gemeindepfarrerin Nicola Enke-Kupffer, und nahm in ihrer Predigt Bezug auf die vier Glockennamen. An die „Geschichte der Berghausener Glocken“ im um das Jahr 1180 erbauten Turm der Martinskirche erinnerte Karl Peter Niebel. Mit neuen Klöppeln ausgestattet wurde der Klang mehrstimmiger und klangvoller, aber nicht lauter, sagte Volker Vortisch, der nach dem Gottesdienst zu mehreren Führungen die 67 steilen Treppenstufen hinauf zur Glockenstube einlud. In engem Bezug zum Palmsonntag und dem Namen der neuen Glocke steht auch das gesungene Adventslied „Tochter Zion“, dessen zweite Strophe mit „Hosianna, Davids Sohn“ beginnt. „Die Namen der vier Glocken der Berghausener Martinskirche weisen darauf hin, was uns im Leben wichtig werden will“, hieß es während des festlichen Gottesdienstes.





Zurück