Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Di. 16.04.19 , gültig bis Mi. 24.04.19

Beim Tag des Buches

Pfinztaler Schüler wollten von Autorin Sabine Ludwig viel wissen


Der Welttag des Buches liegt in diesem Jahr in den Osternferien. Den Tag des Buches hat man in Berghausen deshalb bewusst vorgezogen, um eine möglichst große Resonanz bei Schülern zu finden. Mit Sabine Ludwig aus Berlin, derzeit auf einer Lesereise durch Baden-Württemberg, konnte eine namhafte Kinderbuchautorin gewonnen werden. Initiiert von der Gemeindebücherei Pfinztal und der Buchhandlung LiteraDur sowie mit Unterstützung der Schloßgartenschule bildeten in deren Aula über 100 Jungen und Mädchen einen gelungenen Rahmen für die Lesung. Bei ihrem ersten Besuch in der Gemeinde Pfinztal stellte sie ihr gerade erschienenes Buch „Klassenreise mit Miss Braitwhistle“ vor. Auf 200 Seiten geht es in 13 Kapiteln um die berüchtigte Klasse 4a (A wie Albtraum) mit ihrer englischen Austauschlehrerin.

 
Vielen war die Chaosklasse 4a aus den vorangegangenen vier Bänden längst bekannt. Gespannt waren deshalb alle auf die Fortsetzung im neuen Buch. Da steht dann eine gemeinsame Klassenreise von 4a und 4b zu Ecki´s Erlebnishof im Mittelpunkt. Nach zwei vorgelesenen Kapiteln hatten die Pfinztaler Schüler*innen die Möglichkeit, Sabine Ludwig mit Fragen zu löchern. Das taten sie eifrig und die erfolgreiche Schriftstellerin, die vor 31 Jahren ihr erstes von mittlerweile mehr als 50 Kinderbücher veröffentlichte, stand Rede und Antwort. Für die Pädagogin begann die Karriere mit Kurzgeschichten beim Radio. Natürlich kam auch ihr danach verfilmter Bestseller „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ zur Sprache. Auch „Die fabelhafte Miss Braitwhistle“ wurde zu einem Erfolg. Sabine Ludwig zeigte sich offen und beantwortete Fragen wie „Was verdienen Sie an einem Buch und sind Sie reich?“ Nach dem Kapitel „Das wimmelnde Grauen“ schlug sie das Buch zu und blieb das Ende der Geschichte schuldig .... schließlich soll die Geschichte von den Schülern selbst gelesen werden. Begehrt waren Ludwigs Autogramme und erfreut erfuhren die Jungs und Mädchen: „Ich schreibe weiter - gerade sind es Weihnachtsgeschichten“.

Text: Emil Ehrler





Zurück