Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 22.05.19 , gültig bis Mi. 29.05.19

Gemeinschaftsmobil für Pfinztal übergeben

Lokale Sponsoren ermöglichten die Anschaffung

Eine lobenswerte Idee, von der viele Seiten profitieren können, wurde in Pfinztal in die Tat umgesetzt. Unter Federführung der Firma Promobil haben mittelständische Unternehmen in der Gemeinde ein Gemeinschaftsprojekt verwirklicht mit dem Ergebnis, dass ein Neun-Sitzer-Gemeinschaftsbus der Marke Ford Custom angeschafft werden konnte.

 
Er kann künftig kostenlos sozial-karitativen Institutionen wie Seniorenheimen, Kindergärten oder Schulen, aber auch Vereinen, Kirchengemeinden oder der Jugendfeuerwehr zur Verfügung gestellt werden. Für Material- oder Bedürftigentransporte oder andere Dienstleistungsfahrten können so von den Nutzern erhebliche Kosten eingespart werden. Projektleiterin Judith Schramke hatte hierzu als Mitorganisatoren und Koordinatoren das Autohaus Oswald und Heiß in Söllingen gewonnen, in dessen Areal nun in Anwesenheit zahlreicher der 23 projektunterstützenden Firmen und einiger Gemeinderäte mit einer kleinen Feierstunde die offizielle Übergabe des Mehrsitzers stattfand. J. Schramke, Timo Heiß und Enrico Oswald begrüßten die frohgestimmte Schar. Schramke sagte Dank dafür, dass den Unternehmern in Pfinztal – auch zwei weitere aus dem benachbarten Enzkreis haben sich angeschlossen – regionales Engagement am Herzen liege. Das Autohaus übernehme für fünf Jahre, für die das Projekt angelegt ist, nicht nur den Verleihservice, sondern auch Versicherung, Steuer, Wartung und Inspektionen des Fahrzeugs. Interessierte Nutzer aus dem breiten Spektrum der in Frage Kommenden können beim Autohaus das Mobil, wenn noch nicht vergeben, ausleihen oder sich reservieren lassen. Der Wagen müsse lediglich betankt werden. Auch Timo Heiß fand lobende Worte für die gute Resonanz bei den Projektpartnern, denen eine Urkunde und Gutscheine zur eigenen Nutzung überreicht wurden.

Im Namen der Gemeinde gratulierte Bürgermeister-Stellvertreter Frank Hörter und überbrachte auch die Grüße der wieder Mutter gewordenen Bürgermeisterin Nicola Bodner. Hörter unterstrich den Wert der Unterstützung sozialer Einrichtungen und weiterer Institutionen durch private Seite neben dem Engagement der Kommune. Neben dem Schaffen von Arbeitsplätzen und als Steuerzahler brächten sich die Firmen so weiter hilfreich in das Gemeinschaftswesen ein. Für die Sponsoren sei es eine erfolgreiche Symbiose zwischen regionaler Präsentation und sozialem Engagement. Die Förderung könne als positive Wahrnehmung in Pfinztal und Umgebung erkannt und mit regionalem sozialem Engagement in Verbindung gebracht werden.

Auf dem Gemeinschaftsmobil werden die Logos der beteiligten Unternehmen präsentiert. Dabei entschieden die Größe und die Lage am Fahrzeug über die Höhe der Förderbeiträge. Das Autohaus bietet außerdem einen Überblick mit einer offiziellen Sponsorentafel und Internetpräsenz. An der Finanzierung beteiligten sich: Autohaus Oswald & Heiß, Ökumenische Diakoniestation Pfinztal, Pfinztal Podologie-Praxis Stefan, Auto-Kosmetik Radik, AMF Lackierercenter, Blumen Dehm, Schreinerei Frank Zöller, Maler Roser, Auto-Becker, Pfinztal-Taxi Wolf, Marc Rehm Baumpflege,  Söllinger Pizza- & Kebaphaus, Pfinztal-Optik, Rosswag Engineering, Flammkuchenkönig, Naturkost Petrik, Extrem Pizza, Gregor Holz- & Bautenschutz, Grezzo, Spielwaren Luhmann, phi IT-Service, Pflegedienst Enzkreis/Pfinztal, Gartenfachbetrieb Bräuninger.

 

Text: Karl-Heinz Wenz





Zurück