Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 07.03.18 , gültig bis Mi. 14.03.18

Die Gemeinde Pfinztal verschenkt auch in diesem Jahr wieder 1.000 Samentütchen an die Bürgerinnen und Bürger

Die Tütchen werden vorrausichtlich im April bei den Ortsverwaltungen und in der Gemeindeverwaltung (Umwelt- und Gartenamt) während der Öffnungszeiten ausgegeben. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben. Wegen der begrenzten Anzahl werden pro Person/Haushalt maximal vier Samentütchen verschenkt.

Erneut wird es eine für Schmetterlinge sehr ansprechende Samenmischung geben. Der Inhalt der Samenmischung besteht aus 23 verschiedenen Blütenpflanzen, davon sieben mehrjährige und drei zweijährige Arten (z.B. Gewöhnliche Schafgarbe, Kornrade, Kornblume, Margerite, Schmuckblume, Duftende Platterbse, Rote Lein, Wilde Malve). Die Mischung „Schmetterlinge' geht über die dekorativen Aspekte einer traditionellen Blumenmischung hinaus, denn sie schafft Schmetterlingen einen attraktiven Lebensraum. Pflanzen wie Dill und Kerbel sind die von Raupen des Schwalbenschwanzes bevorzugten Wirtspflanzen, die anderen nektarreichen, über das Jahr verteilt blühenden Pflanzen, ziehen zahlreiche ausgewachsene Schmetterlinge verschiedener anderer Arten an. Mehrjährige Pflanzen wie die Wilde Malve sind beliebte
Wirtspflanzen für die Raupen des in heimischen Gärten häufig vorkommenden Distelfalters. Der Nektar der Wiesenflockenblume bietet zahlreichen Schmetterlingsarten wie dem Flockenblumen-Scheckenfalter eine wertvolle Nahrungsquelle. Ein Samentütchen deckt eine Fläche von 2 m2 ab, die Pflanzen werden ca. 80 - 100 cm hoch. Die Samen müssen zwischen April und Juni in einem 0,5 cm tief gelockerten, feuchten, unbewachsenen Boden dünn ausgesät werden.





Zurück