Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Musik/Kunst/Kultur | Mitteilung vom Mi. 11.09.19 , gültig bis Mi. 18.09.19

Bürgerhaus

15.09., 13.00-18.00 Uhr Tag der offenen Tür im Bürgerhaus aus Anlass der Kirchweih

15.09.-13.10.2019: Kunstcafé und Sonderausstellung JUTE KUNST  - Interessensgemeinschaft Pfinztaler Kunsttage

15.09.-13.10.2019: Kunstcafé und Sonderausstellung JUTE KUNST  - Interessensgemeinschaft Pfinztaler Kunsttage

2019 wird eine etwas ungewöhnliche Ausstellung präsentiert: JUTE Kunst. Für JUTE Kunst wurden leere Kaffeesäcke aus Brasilien in Kunstobjekte verwandelt. Durch die Oberflächenbeschaffenheit, die Webart und auch die Beschriftung der Säcke entstanden ganz unterschiedliche Arbeiten. Im Atelier dienten sie mal als Leinwand für einen Materialmix oder sie wurden für Collagen und Skulpturen verwendet. Die IG präsentiert nun diese Kunstobjekte im Bürgerhaus, Hauptstr. 57, Pfinztal-Söllingen. Wir laden herzlich zur Ausstellungseröffnung am 15. September, 13.00 Uhr, ein. Die Ausstellung ist an diesem Tag bis 18.00 Uhr geöffnet. Bei Kaffee und Kuchen können die Besucher mit Gästen und Kunstschaffenden an der Kerwe ins Gespräch kommen. Die Ausstellung selbst kann bis 13.10.2019 (nach Terminvereinbarung - Tel 0721 463851) besichtigt werden.

 

Mittwoch, 25. September, 19.30 Uhr: Wie die Schule ins Pfinztal kam. Vortrag von Dr. Morgenthaler. Gemeinde und Heimatverein laden herzlich ein. Eintritt frei. Reservierungen sind bei der Gemeinde, Tel. 07240 62-141 oder 62-110, möglich.

 

Freitag, 11. Oktober, 19.30 Uhr: Stefan Waghubinger - „Jetzt hätten die guten Tage kommen können“

 

Auf dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist. Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen, zumal da noch die Führer der großen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auftauchen. 90 Minuten glänzende Unterhaltung trotz verstaubter Oberflächen. Aber Vorsicht, zwischen den morschen Brettern geht es in die Tiefe. Eintritt 13 €.

 

Mittwoch, 23. Oktober, 19.00 Uhr: Günther Malisius „Lebensader Pfinz“

 

Die Pfinz – Namensgeberin der Gemeinde – ist ein ca. 65 Kilometer langer Fluss, der auf der Gemarkung der heutigen Gemeinde Straubenhardt entspringt und bei Rußheim in den Rhein mündet. Der Name stammt aus dem Keltischen und bedeutet „langsam fließendes Wasser mit Sümpfen“. Wissenswertes und Interessantes erfahren die Besucher an diesem Abend. Veranstalter: Gemeinde Pfinztal / Heimatverein Pfinztal. Eintritt frei, Platzreservierung erforderlich.

 

Freitag, 25. Oktober, 19.30 Uhr: KÄSTNER & MUSIK

 

Veranstaltungsort: Selmnitzsaal Berghausen

 

„Leben und leben lassen“ unter diesem Motto rezitiert Gerlinde Hämmerle, Regierungspräsidentin in Rente, Texte von Erich Kästner. Musikalisch begleitet wird sie dabei von der „Combo Symbadico“ der Band des Regierungspräsidiums Karlsruhe. Erich Kästner, der vor allem durch seine Kinderbücher Popularität erlangte, hat ein zeitgeschichtlich sehr bewegtes Leben geführt. Das spiegelt sich auch in seinen Texten wider, sie sind mal nachdenklich, mal humoristisch und oft satirisch formulierte Zeit- und Gesellschaftskritik. Gerlinde Hämmerle liest Texte aus den verschiedenen Lebens- und Schaffensperioden Kästners. Und so vielseitig die Textauswahl ist, ist auch die musikalische Umrahmung  von „Mackie Messer“ bis „Abba“ durch die Combo Symbadico. Eine gemeinsame Veranstaltung der Gemeinde Pfinztal und der Buchhandlung LiteraDur. Der Eintritt wird komplett an den „Pfinztaler Mittagstisch“ gespendet. Eintritt 10 €

 

Mittwoch, 30. Oktober, 19.00 Uhr: Reise-Reportage von Peter Markert Südafrika für Technik-Begeisterte

Auch in Südafrika gibt es Dampfbahnen, Technikmuseen und Sammler historischer Fahrzeuge aller Art. Das motivierte Peter Markert zu einer entsprechenden Themenreise durch Südafrika, für die er auch fahrplanmäßige Schlafwagenzüge nutzte.  Zunächst nimmt er uns mit auf das weltweit einmalige „Sandstone-Festival“. Dort hat er eine Vielzahl alter Züge, Lastwagen, Lokomobile und Landmaschinen im Einsatz fotografiert. Ergänzend stellt er uns interessante Technik-Museen und Museumsbahnen vor. Der Vortrag streift auch den Alltag in Südafrika, der in Kapstadt und Johannesburg in Bildern festgehalten werden konnte.

 

 

Mittwoch, 6. November, 19.30 Uhr: Autorenlesung mit Matthias Kehle „Womo – eine Spiegel erwischt es immer“ - Mit dem Wohnmobil zu den Höhepunkten aller 16 Bundesländer

 

In 20 Tagen reiste Matthias Kehle zusammen mit seiner Frau einmal quer durch Deutschland um die höchsten Berge (und Hügel) aller 16 Bundesländer zu besteigen. Unterhaltsam erzählt und liest  Matthias Kehle aus seinem im Oktober 2018 erschienen Buch über seine Erfahrungen als Automuffel im „Womo“ und seinen Begegnungen mit Menschen, Landschaften und touristischen Glanzlichtern. Das Ganze wird gewürzt mit zahlreichen Bildern. Lassen Sie sich überraschen, was auf so einer eigentlich beschaulichen Reise durch deutsche Lande alles passieren kann.

 

Eine gemeinsame Veranstaltung der Gemeinde Pfinztal und der Buchhandlung LiteraDur. Eintritt 5 €

 

Freitag, 8. November, 19.30 Uhr: Antje Schumacher – „Frau Antje und die Ukulele - Best of aus 10 Jahren“

 

Die Welt ist ballaballa. Seit 10 Jahren versucht Frau Antje diese Erkenntnis zu verarbeiten. Daraus wurde eine Publikumstherapie aus der alle befreit und glücklich entlassen werden. Frau Antje fegt rasant über die liebevoll dekorierte Bühne, sie singt, plappert, parodiert, zieht sich aus und wieder an, veranstaltet Rätselrunden mit echten Preisen und überzeugt dabei mit ausdrucksstarker Stimme und lebendiger Spielfreude. Mit ihren herrlichen Parodien von Evergreens, Discoklassikern, Schlagern und aktuellen Hits und ihren tollen Eigenkompositionen trifft sie mitten ins Herz! Dazwischen erzählt sie Aberwitziges aus ihrem Leben und kommentiert unnachahmlich spontan ihre bisweilen verstörenden Beobachtungen. Eintritt 13 €

 

Freitag, 22. November, 19.30 Uhr: Rena Schwarz – „Weihnachtsboykott“ ist das Comedyprogramm, das die stille Zeit etwas lauter werden lässt.

 

Wenn wieder „Last Christmas“ im Radio läuft, dann ist es bald soweit! Die Weihnachtszeit ist nah und das Durcheinander vollendet, wenn sich die komplette Familie zur Bescherung trifft, der Karpfen in der Wanne dümpelt, der Wunschzettel zur hochoffiziellen Bestellung und aus heilig -> scheinheilig wird. Im Himmel ist die Hölle los, denn der Manager der Himmelswerkstatt hat gekündigt. Christa Stollen, die Hausmeisterin, muss die Stelle schnell neu besetzen, damit das Fest nicht zum Desaster wird. Aber das ist prekär, denn das Fest der Liebe soll zu einem hippen Mega-Event upgedated werden und das Gift-Department (Geschenke-Werkstatt) baut auch nur Mist. Christa Stollen aber gibt nicht auf, sondern gibt alles, damit aus „oh Du gruselige“ wieder „oh Du fröhliche“ wird. In der satirisch-humoristischen Darstellung des Festes an sich und im Allgemeinen durch die Akteurin Rena Schwarz und nicht zuletzt durch das Publikum, liegt auch der Reiz dieser Show. Freuen Sie sich daher auf ein außergewöhnliches Weihnachtsfest, von dem niemand weiß wie es werden wird, eines aber sicherlich bringt: einen wahren Festtagsschmaus für Hirn, Herz und Lachmuskeln. Eintritt 13 €

 

Freitag, 21. Februar 2020, 19.30 Uhr: Ralf Gagel „Zauberkunst hautnah“

 

Erleben Sie magische Momente voller Wunder und Esprit! Der Zauberkünstler Ralf Gagel ist internationaler Magier und gehört zu den innovativsten Zauberkünstler Deutschlands. Sie werden hautnah und mitten im Geschehen dabeisein. Sein ZauberTheater ist interaktiv, witzig, magisch, bezaubernd, atemberaubend, frech, und voller Wunder. Als absolutes Highlight lässt Magier Ralf Gagel auf spektakuläre und innovative Weise eine Zuschauerin völlig freischweben. Ralf Gagel begeisterte bereits mit über 300 Shows in diesem Jahrhundert das Publikum im Magic Castle, Hollywood, USA.

 

Eintritt 13 €

 

Samstag, 14. März 2020: Frank Fischer „Meschugge“

 

me|schug|ge (hebr.-jidd.) ugs. für verrückt. Das steht zumindest im Duden. Falls Sie sich jetzt fragen, wer oder was denn verrückt ist - kleiner Tipp: Schalten Sie mal die Nachrichten ein. Oder fahren Sie mit dem Zug, laufen Sie durch die Fußgängerzone, den Supermarkt oder setzen Sie sich ins Café. Denn egal ob Trump, Putin oder die Frau vor Ihnen an der Kasse - ständig hat man den Eindruck, von Menschen umgeben zu sein, bei denen im Kopf nicht alles ganz rund läuft. Frank Fischer hat sie alle beobachtet. Bei seinen Reisen quer durch die Republik kommt er ins Gespräch mit schwer verständlichen Sachsen, hessischen Nazis und einer schwäbischen Frauen-Reisegruppe. Er berichtet über ungewöhnliche Menschen, verrückte Situationen und gibt nebenbei wertvolle Tipps, wie man beispielsweise eine Bahnfahrt für sich und andere zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen kann. Stellt sich abschließend die Frage: Wenn so viele Menschen um uns verrückt sind, sind wir dann die einzig Normalen? Oder sind wir am Ende vielleicht selbst meschugge? Eintritt 13 Euro

 

Reservierung und Kartenbestellungen sind bei der Gemeinde, Tel. 07240 62-141 oder 62-110, möglich.

 

Kunst im Bürgerhaus - Bewerbungen für Ausstellungen 2019

 

Das denkmalgeschützte Bürgerhaus in der Ortsmitte von Söllingen eignet sich durch seine lichtdurchfluteten Räume, die hohen, hellen Wände und die heimelige Atmosphäre für Ausstellungen. Künstler aus Pfinztal, aus der Region, Maler wie Fotografen, können hier ihre Arbeiten präsentieren.

 

Ausstellungen

 

15.09.-13.10.2019: Sonderausstellung JUTE Kunst IG Pfinztaler Kunsttage

 

19./20.10.: Ausstellung Ann-Kathrin Busse im Rahmen der Pfinztaler Kunsttage

 

17.11.-02.01.2020: Ausstellung Corinna Brandenburger

 

Januar/Februar 2020: Pfinztaler Schulen

 

01.03.-29.03 2020: Ausstellung Kathrin Beddig

 

06.05.-29.05.: Wanderausstellung des Landkreises Karlsruhe „Kleindenkmale im Landkreis Karlsruhe“





Zurück