Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Musik/Kunst/Kultur | Mitteilung vom Do. 10.09.20 , gültig bis Mi. 16.09.20

Kultur im Bürgerhaus - Neustart unter Corona-Bedingungen - Jörg Kräuter dieses Mal in Kleinsteinbach

Corona und die Abstandsregeln machen ein Kulturprogramm im Bürgerhaus nicht möglich. Was sonst das Flair der Veranstaltungen an diesem Ort ausmacht, nämlich die engen Räume und die Nähe zu den Künstlern*innen, das ist in Coronazeiten ein Ausschlusskriterium. Deshalb gehen wir auf Wanderschaft und haben als Veranstaltungsort die Hagwaldhalle in Kleinsteinbach gebucht. Hier kann das geplante Kulturprogramm des Bürgerhauses nach den derzeit geltenden Corona-Regeln durchgeführt werden.
Unser Ziel ist es, gerade in dieser schwierigen Zeit den Künstler*innen eine Plattform zu bieten, damit diese ihren Beruf ausüben können. Die Corona-Pandemie hat für sie verheerende Folgen, seit Monaten sind alle Auftritte abgesagt, es geht teilweise um ihre Existenz. Unterstützen Sie deshalb mit Ihrem Besuch in diesem Jahr vor allem die Künstler*innen, die auch in der Hagwaldhalle ihr Bestes geben und Sie ausgezeichnet unterhalten werden. Aufbauend auf den Erfahrungen der ersten Veranstaltung wird entschieden, ob weitere folgen können, auch in Abhängigkeit von der Corona-Entwicklung. Bitte beachten Sie auch, dass sich die Regeln jederzeit ändern können und die Veranstaltung eventuell kurzfristig abgesagt werden muss. Karten sind nur im Vorverkauf mit Angabe der Kontaktdaten erhältlich. Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter Tel. 07240 62-141 oder 07240 62-110. Eintritt 15 €.


Das Kulturprogramm der Gemeinde Pfinztal startet am Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr, mit dem „König von Baden“ – Jörg Kräuter und seinem Programm „Der König von Baden rechnet ab. Die InvenTour“.

Jörg Kräuter macht Bestandsaufnahme. 40 Jahre sind vergangen, seit er zum ersten Mal die Bühne betreten hat. Nun heißt es abrechnen. Das Inventar: Eine Gitarre, ein Fläschchen Pfefferminzöl für den Frosch im Hals, den Spiegel zum Vorhalten. Der Warenbestand: 26 Abendprogramme voller Liederlichkeiten, Halbgares und wohl Gereimtes, sensationelle Kochrezepte, lose eingestreute Albernheiten, grenzwertig Schönes und gedanklicher Wildwuchs, Sätze ohne Sinn und Verstand, zahllose Handküsse, zwei Damenbüstenhalter und Zugaben zum Hinterherwerfen. Verbindlichkeiten: zwischen 60 und 120 pro Abend. 70 % Frauen. Strich drunter! Dann wird schonungslos zurückgeblickt. Eine Frisör-Lehre wäre 1979 die Alternative gewesen. Auch dieser Beruf bringt Publikum und Unterhaltung. Jedoch! Der Papst heißt zu der Zeit Johannes Paul, der Bundeskanzler Helmut Schmidt, der Bundesverdienstkreuz-Träger Heinz Erhard. Baden-Württemberg hat mit Hängen und Würgen Hans Karl Filbinger hinter sich gebracht, und so ist es nur folgerichtig, dass Jörg Kräuter nicht Frisör wird, sondern Kabarettist. Dass er es, wie aus seinen InvenTour-Unterlagen zu entnehmen ist, zum König von Baden gebracht hat, ist eines der Wunder, die sich nur im Badischen ereignen. Denn wo man aus Singvögeln Uhren macht, aus Zwetschgen Wasser und aus Spargel Gold, da werden aus Frisören Könige.

Karten sind nur im Vorverkauf mit Angabe der Kontaktdaten erhältlich. Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter Tel. 07240 62-141 oder 07240 62-110. Eintritt 15 €.





Zurück