Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 09.08.17 , gültig bis Mi. 16.08.17

Kleinsteinbach gewinnt den Pokal der Jugendfeuerwehr Pfinztal

Der Pfinztalpokal der Jugendfeuerwehr Pfinztal wies bei seiner 17. Auflage erstmals ein Teilnehmerfeld auf, das über die örtlichen Feuerwehrabteilungen hinausging. Neben sechs Teams der vier Abteilungswehren ging ein Nachwuchs-Quintett des Technischen Hilfswerks (THW) an den Start. Hintergrund war ein fünftägiges Zeltlager des Technischen Hilfswerks (THW) bei der Kulturhalle Berghausen in den Steinwiesen. Dort und auf der geräumigen Außenanlage fand zeitgleich ein fünftägiges Zeltlager des THW mit 70 Teilnehmern, davon 50 Jugendliche von acht- bis 17-Jahren aus den Ortsverbänden Baden-Baden, Bühl, Dettenheim, Karlsruhe, Pforzheim und Oberhausen-Rheinhausen statt. Naheliegend für den Pfinztaler Veranstalter um Pfinztal-Jugendleiter Andreas Andl war es deshalb, die am Wettbewerb interessierten Gäste des THW zur Teilnahme am Wettbewerb einzuladen.

Der Pokalkampf baute bei seiner Aufgabenstellung an fünf Stationen auf Fitness, Geschicklichkeit und Teamwork des Nachwuchses. Zehn Schiedsrichter und Betreuer zeichneten für die Wettkampfleitung verantwortlich. In Einsatzkleidung mit Handschuhen und Helm gingen die Nachwuchskräfte motiviert an die Aufgaben. Ein Bild vom Geschehen machten sich auch Pfinztal-Kommandant und leitender Hauptbrandmeister Frank Bauer sowie die vier Abteilungskommandanten Michael Kuglstatter (Berghausen), Michael Steudle (Kleinsteinbach), Patrick Kühn (Söllingen) und Frank Spitz (Wöschbach). Der Anreiz für den Siegerpokal war spürbar, sagte Andreas Andl und lobte das Engagement sowie das Wissen und den guten Ausbildungsstand der Jungen und Mädchen, beispielsweise beim Füllen von Sand in eine Tüte, beim Gegenstände tasten im Pool, einem Lauf auf Zeit mit Ei auf einem Parcours oder einer kreativen Aufgabe mit zwei Löschschläuchen. Beim Umgang mit dem hydraulischen Rettungszylinder lautete die Aufgabe, diesen ohne Meterstab auf eine geforderte Länge auszufahren. Bestes Augenmaß sei gefragt, hieß es.

Wer beim Pfinztal-Pokal-Wettkampf gut abschneiden wollte musste wissen, dass ein Erfolg nur im Teamwork möglich ist, sagten die zum Koordinationsteam gehörenden Anna und Philipp. Spannung pur herrschte bei der Siegerehrung und Bekanntgabe der Platzierungen: Auf den beiden hinteren Plätzen fanden sich „Wöschbach 2“ und „Berghausen 1“. Platz fünf nahm „Berghausen 2“ ein, Platz vier das Team des THW, Dritter wurde „Wöschbach 1“, Zweiter Pokalverteidiger „Söllingen“ und „Kleinsteinbach“ beendete den Wettbewerb als Gewinner des von Horst Elsässer gestifteten Wanderpokals. Für die Plätze auf dem Treppchen gab es Pokale in Gold, Silber und Bronze sowie Urkunden für jede Mannschaft.





Zurück