Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 07.06.18 , gültig bis Do. 14.06.18

Arbeiten in luftiger Höhe

Neue Strommasten und Leitungen für 110 KV-Bahnstromtrasse in Kleinsteinbach

In den letzten Tagen beobachteten viele Einwohner mit Interesse, wie Arbeiter auf dem dreißig Meter hohen Strommasten auf Kleinsteinbacher Gemarkung „herumturnten“ und ihre Arbeit verrichteten. Ursächlich für dieses Wirken ist die Erneuerung der 110 Kilo-Volt-Leitung der Deutschen Bahn von Mühlacker bis Karlsruhe. Die Arbeiten wurden in verschiedenen Losen vergeben; für die Arbeiten auf der Gemarkung Pfinztal ist eine Firma aus Österreich mit Sitz in Linz verantwortlich. Die Arbeitsgruppe in Kleinsteinbach, aus 15 Mann bestehend, kommt aus Lienz (Oberösterreich). Die Masten, in den 1960er-Jahren errichtet, sind in die Jahre gekommen und werden durch neue, die rund zehn Meter höher werden, wie auch die Stromleitungen ersetzt. Dabei wird immer ein Provisorium-Mast errichtet, um die Leitungen zunächst erhalten zu können und die neuen Masten am alten Standort aufzubauen, berichten die Vorarbeiter der Österreicher, Manuel und Hannes. Die gefährlich anmutenden Arbeiten in luftiger Höhe bereiten den Experten keine besonderen Sorgen; ihre Arbeit ist Routine. „Unsere Leute sind alle gesichert. Es ist uns noch nie ein größerer Unfall passiert“, berichten die Beiden gelassen. Bei den auch körperlich anstrengenden Arbeiten trotz Einsatz eines weit ausfahrbaren Kranes, der die neuen Teile hochhievt und die abzubauenden nach unten befördert, freuen sie sich auf ein „gemütliches Bierchen“ zum Feierabend, den sie in Übernachtungseinrichtungen der Umgebung verbringen.

Den jetzigen Arbeiten voraus gingen Bohrungen auf Kleinsteinbacher Gemarkung in den Bereichen Ruhesteinstraße, in den Gewannen Buschbirnbaum und Auf den Hundstangen, beim Reutweg, im Gewann Mehläcker und am Ende der Buchwaldstraße am Geigersberg. Die Trasse führt von Remchingen-Singen kommend an der Gemarkungsgrenze hoch über das Pfinztal, dann über Wiesen und Felder unweit des bebauten Gebietes vorbei, dann über das Bocksbachtal Richtung Karlsruhe-Stupferich. Bis Ende Juli-Anfang August sollen die Arbeiten erledigt sein.

In luftiger Höhe werden die Arbeiten zur Erneuerung von Strommasten und Leitungen auf Kleinsteinbacher Gemarkung, hier am Geigersberg, verrichtet.

Text und Foto: Karl-Heinz Wenz





Zurück