Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 15.03.17 , gültig bis Sa. 22.04.17

Verbindungsstraße zwischen Berghausen und Wöschbach in den Osterferien voll gesperrt!

Die Kreisstraße 3541, die Verbindungsstraße zwischen Berghausen und Wöschbach, soll auf der freien Strecke und im Ort Wöschbach bis auf Höhe der Einmündung der Straße „Horster Graben“ durch das Landratsamt Karlsruhe/Amt für Straßen saniert werden. Diese Arbeiten führen zu einer Vollsperrung dieser Verbindungsstraße. Um die hierdurch zu erwartenden Beeinträchtigungen des Verkehrs etwas zu mildern, soll das Baugeschehen in den Osterferien, in der Zeit vom 10. bis 22. April 2017, erfolgen.

Als eine Umleitungsstrecke soll der Verbindungsweg von der Steigstraße (Berghausen) über den Reiterhof nach Wöschbach als Einbahnstraße in der vorbeschriebenen Führung ausgewiesen werden. Aus Wöschbach heraus soll dann der Verkehr über die Saldingerstraße/Wesebachstraße (in Söllingen) – ebenfalls im Einbahnstraßenmodus – geführt werden.

Die Gemeindeverwaltung hat sich mit den Vertretern des Amts für Straßen im Landratsamt Karlsruhe mehrfach über die nicht erwünschte Vollsperrung der K 3541 ausgetauscht. Allerdings wurde dabei übermittelt, dass aufgrund der jüngst eingeführten Sicherheitsvorschriften für Straßenbauarbeiten eine nur halbseitige Sperrung oder eine Verkehrsführung über den straßenbegleitenden Radweg nicht möglich erscheint.

Es ist den beteiligten Fachleuten bewusst, dass die gewählten Umleitungsstrecken nur für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t befahren werden können. Dies bedeutet, dass Fahrzeuge größeren Kalibers „irgendwie“ unter Begleitung des Baustellenpersonals durch das Baufeld hindurch geleitet werden müssten. Solches dürfte nicht einfach zu bewerkstelligen sein, der Ärger ist vorprogrammiert – wohl aber nicht vermeidbar.

Die Gemeindeverwaltung publiziert deshalb die anstehende Baustelle frühzeitig, damit die davon betroffenen Bürgerinnen und Bürger, aber auch hauptsächlich die Gewerbetreibenden, frühzeitig unterrichtet werden und ggfls. Transporte und Anlieferungen umdisponieren.

Zuständig für die Baustelle ist – wie bereits eingangs erwähnt – das Amt für Straßen im Landratsamt Karlsruhe.

Ergänzend sei noch erwähnt, dass in Vorbereitung der oben beschriebenen Baumaßnahme in die K 3541 noch ein Rohr – quer zur Fahrbahn – eingelegt wird. Diese Arbeiten dauern rd. 14 Tage, der Verkehr wird dort halbseitig, mit Ampelanlage, vorbeigeführt.





Zurück